K
P
Wer wir sind Aktuelle Termine Lebensschule 100 Jahre Adventgemeinde Senftenberg Und sonst noch ...

100 Jahre (1915 - 2015)
Adventgemeinde Senftenberg

In Senftenberg begann die Verkündigung der Adventbotschaft im Sommer 1914 durch mehrere Zeltvorträge. Der Cottbuser Prediger ging dem geweckten Interesse nach und schon am 1. April 1915 ließen sich die ersten drei Menschen taufen. Gemeinsam mit anderen, die vorher zur Gemeinde in Cottbus gehörten, gründeten sie noch an diesem Tag die „Adventgemeinde Senftenberg“.

Anfangs versammelten sie sich in Kleinkoschen. Bald darauf mietete die Gemeinde in Senftenberg, in der Bahnhofstraße 26 einen Raum für 30 Personen. In den schweren Jahren des ersten Weltkrieges und der Inflation erlebte die Gemeinde ein stetiges Wachstum: 1920 waren es bereits 52 Adventisten!

Am 28. 11. 1924 konnte in der Paulinenstraße 5 ein neuer Versammlungsraum eingeweiht werden. Dort wurden bis 1945 die Gottesdienste abgehalten.

In den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges (Februar 1945) wurde das Gebäude durch Granatbeschuß zerstört. Nun mussten sich die Senftenberger Adventisten in Gaststätten oder in Wohnungen versammeln. Zeitweilig nutzten sie die Räume des Veteranenclubs in der Schloßstraße.

Diese Jahre ohne feste Heimstatt gingen mit dem Bau der heutigen Adventkapelle zu Ende, die in nur 3 Monaten (13. 8. - 20. 10. 1950) aus einer ehemaligen Scheune am Alten Friedhof errichtet wurde.

Voller Dankbarkeit wurde das Gotteshaus am Sabbat, den 21. Oktober 1950, eingeweiht. Es dient bis heute als Mittelpunkt des Gemeindelebens und ist Verkündigungsort der Adventbotschaft.

Nachdem 1915 in Senftenberg eine Adventgemeinde entstanden war, wurde sie zum Ausgangspunkt für weitere Gemeindegründungen in Finsterwalde, Hosena, Welzow und Hoyerswerda.
Aus der Missions- und Hauskreisarbeit in Großräschen entwickelte sich eine eigene Gruppe, die sich 2002 als OASE Großräschen e. V. organisierte. Dort ist auch der Schwerpunkt unserer Pfadfinderarbeit. Außerdem werden dort hilfsbedürftige Asylbewerber unterstützt.

Bei der ehrenamtlichen Mitarbeit im ambulanten Hospizdienst des Landkreises entstand der Wunsch nach einem stationären Hospiz. Gemeinsam mit dem Advent-Wohlfahrtswerk konnte es im Jahre 2009 als Hospiz „Friedensberg“ in Lauchhammer errichtet werden.

Seit 1990 gab es verschiedene Überlegungen zur Sanierung bzw. Neubau der Kapelle. Schließlich bekamen wir im Jahre 2007 ein positives Gutachten zur Standfestigkeit unserer „Scheune“. Daraufhin wurde die Modernisierung des Gemeindegebäudes begonnen und Ende 2011 abgeschlossen. Unsere Kapelle hat jetzt etwa 30 bis 80 Plätze, einschließlich der Empore.

Neben den Gottesdiensten und Gebetsstunden finden in der Kapelle viele öffentliche Veranstaltungen statt. Wir feiern die christlichen Jahresfeste mit unseren Freunden und laden sie regelmäßig zur Urlaubsbilderschau mit Kaffee und Kuchen ein. Auch der Gebetskreis der Evangelischen Allianz ist uns herzlich willkommen. Die „Sedlitzer Bergfreunde“ nutzen gern unsere Kapelle für ihre Vorträge. In jedem Jahr findet ein Gemeindeausflug in die nähere Umgebung Senftenbergs statt.

Ein wichtiges und gut besuchtes Angebot ist seit 2012 die „Lebensschule“. In diesem „Forum des Menschseins“ geht es um seelische und soziale Prozesse, die auf kompetente Weise erklärt werden.

Heute zählt unsere Gemeinde 36 getaufte Glieder, einschließlich der „Oase“ in Großräschen.
Insgesamt haben in den vergangenen 100 Jahren auch Hunderte Menschen in der Gemeinde Rettung gefunden und ihr Leben in den Dienst Jesu gestellt.

Auch in Zukunft wollen wir unseren Glauben an die baldige Wiederkunft von Jesus Christus den Bürgern und Gästen der Stadt Senftenberg am See bezeugen und sie herzlich zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen einladen.

Adventgemeinde Senftenberg


Sie finden uns:

Adventgemeinde Senftenberg
Ernst-Thälmann-Str. 66a
01968 Senftenberg


Größere Kartenansicht

Gottesdienst

Unsere Gemeinde feiert den wöchentlichen Gottesdienst am Samstag.
Beginn ist in der Regel um 9.30 Uhr.

Sie sind herzlich eingeladen!


Zuständiger Pastor:

Friedbert Kosche
Ringstr. 28
02977 Hoyerswerda
(03571) 608 69 39
friedbert.kosche@adventisten.de

Erfahren Sie hier mehr
über die Lausitzer Pastoren.